Apportierholz

Osco liebt das Apportierholz nicht besonders, obwohl wir extra seinen Namen eingraviert haben. So üben wir jeden Tag, bevor er das Fressen bekommt, denn bei der BGH2 (Prüfung) muss er das Apportierholz bringen. Zuerst üben wir das Bringen nur aus kurzer Entfernung und ich bemühe mich, das Holz möglichst schnell zu übernehmen. Inzwischen bringt er es schon vom Wohnzimmer in die Küche, doch seit einigen Tagen verschmäht er es, das Apportierholz auch nur ins Maul zu nehmen. Jegliche Überredungskunst scheitert kläglich.

Eines Abends bleibe ich jedoch hart, ich lasse ihm sein Lieblingsgericht nur kosten, weiß aber, dass er sehr hungrig ist, doch das Bringholz bringt er trotzdem nicht. Ich gebe auf und stellte seine Schüssel in den Kühlschrank – dabei beobachtet er mich sehr genau!

Als es Zeit wird, ins Bett zu gehen, fasst er plötzlich ohne Aufforderung das am Boden liegende Apportierholz, sieht mich frech an und läuft mit dem Holz im Maul die Stiege hoch. Zwischendurch überzeugt er sich, ob ich es auch wahrnehme. Dann springt er damit ins Schlafzimmer, setzt sich hin und wartet, bis ich ihm das Holz aus dem Maul nehme!
Ich bin einfach sprachlos!

Meine Hoffnungen werden in den nächsten Wochen leider nicht erfüllt, die Verweigerung ist wieder Programm.

Durch Zufall erfahre ich, dass ein Einwickeln des Apportierholzes in ein Stück Stoff Abhilfe schaffen könnte, wobei bei fortschreitender Übung der Stoff ständig eingekürzt wird. Ein halbes Jahr später absolvieren wir dann doch noch die BGH2, wo er mir das Apportierholz bringt – zwar langsam, aber immerhin. 😉